Schwangerschaft

Die tiefgreifenden Veränderungen an Körper und Seele während der Schwangerschaft, der Geburt und der Zeit danach verlangen nach liebevoller Zuwendung und einer besonders sorgfältigen ganzheitlichen Pflege.


Massage für Schwangere

 

Wirkung

Die Schwangerschafts-Massage hat eine tiefe Wirkung, sowohl körperlich als auch emotional. 

Muskelverspannungen und Schmerzzustände können gelöst, das Immunsystem gestärkt, der Blutdruck reguliert, der Lymphfluss verbessert werden - besonders im späteren Verlauf wenn sich Beinödeme bilden, kann das sehr entlastend sein.

Durch das Absinken des Cortisolspiegels findet eine Streßreduktion statt. Damit wird nicht nur das persönliche Wohlbefinden und die Entspannung der Mutter gefördert, sondern auch die des Kindes - was sich dann wiederum positiv auf die dessen Entwicklung auswirkt. 

 

Bewusst und entspannt können Sie Ihren Körper wahrnehmen und die Verbindung zu Ihrem Baby stärken. Die intensive körperliche und emotionale Erfahrung kann Sie optimal auf eine natürliche Geburt vorbereiten.

 

Behandlungsablauf

Ab der 12. Schwangerschaftswoche ist i.d.R. eine Schwangeren-Massage möglich.

Zur Abklärung Ihrer Gesamtsituation und Beschwerden beginnt jeder Termin mit einem kurzen Gespräch.

Es folgt die Rücken-Nacken-Kopfmassage, welche auf einem speziellen Massagestuhl stattfindet, dieser ermöglicht Ihnen eine entspannte Haltung. Die Beine werden auf der Massageliege in einer für Sie angenehmen leicht schrägen oder sitzenden Haltung massiert.

 

Die Gesamtdauer beträgt ca. 60min. und kostet 80€.

(Heilpraktiker-Zusatzversicherungen und Privatversicherungen übernehmen i.d.R. die Kosten.)

 

Die Massagen sollten optimalerweise in einem Rhythmus von 1-2 Wochen erfolgen.



Mikronährstoff-Analyse

In der Schwangerschaft besteht ein erhöhter Bedarf an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren. Durch ausgelaugte Böden, schlechte Lagerung und Verarbeitung der Lebensmittel bleiben kaum noch ausreichend Nährstoffe für eine gesunde Ernährung erhalten, hinzu kommen noch Ernährungsfehler. Individuelle Lebensumstände wie Streß, Erkrankungen und Medikamente erhöhen außerdem noch den Bedarf an bestimmten Mikronährstoffen. Oft ist auch der Darm nicht mehr im Gleichgewicht, so dass Nährstoffe nicht mehr ausreichend aufgenommen werden können. D.h. viele Schwangere gehen schon unwissend mit Nährstoffdefiziten und Mangelzuständen in die Schwangerschaft. 

In der Schwangerschaft muss der weibliche Körper jedoch eine riesen Leistung erbringen, was als solches einen Mehrbedarf an Mikronährstoffen schon voraussetzt. Hinzu kommt, dass die Entwicklung des Babys und seine spätere Gesundheit enorm von einer ausreichenden Versorgung abhängig ist.

 

Vitamin-Komplex-Präparate sind i.d.R. leider nicht wirklich sinnvoll. Einige Nährstoffe sollten nicht zusammen eingenommen werden, da sie sich in der Aufnahme blockieren und somit gar nicht ankommen. Auch weiß man nicht, ob Mangelzustände bestehen. Sind Defizite vorhanden, sind die einzelnen Mengen nicht ausreichend, um annährend den eigentlichen Bedarf zu decken. Andererseits brauchen Sie vielleicht bestimmte Stoffe gar nicht, weil Sie schon über Ihre Ernährung gut versorgt sind.

 

Ein Mikronährstoffprofil - eine labordiagnostische Blutanalyse von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen - gibt Aufschluss darüber welche Nährstoffe Ihnen tatsächlich fehlen und welche nicht.

 

Danach muss sehr sensibel (besonders in der Schwangerschaft) geschaut werden, wie Sie und auch vor allem Ihr Baby optimal mit allem versorgt werden. Allgemeine Aussagen wie man sie z.B. im Internet findet, sind wenig hilfreich. Jede Frau mit ihren Ernährungs- und Lebensgewohnheiten ist individuell und sollte auch so in der Schwangerschaft begleitet werden.

 



Geburtsvorbereitende Akupunktur

Die geburtsvorbereitende Akupunktur wird ab der 36. Schwangerschaftswoche mit einer wöchentlichen Wiederholung bis zur Geburt durchgeführt. 

In Studien konnte belegt werden, dass die verkürzte Geburtszeit und eine bessere Wehenkoordination die Geburt erleichtern. Geburtsschmerzen können gelindert werden.

Die Muskulatur kann ein wenig entspannen, aber auch die psychische Anspannung kann sich etwas lösen und ausgeglichen werden.

 

Die Dauer der Behandlung beträgt ca. 30min. und kostet 40€ (Privatversicherungen und Heilpraktiker-Zusatzversicherungen übernehmen i.d.R. die Kosten)