Bachblüten

Dr. Edward Bach (1886-1936) beschreibt 38 Blüten, die entsprechende negative Seelenzustände harmonisieren. Sie stammen von Pflanzen mit einer hohen Schwingungsfrequenz und werden meist als Tropfen verabreicht. Für jeden Patienten wird eine individuelle Mischung aus mehreren Blüten zusammengestellt. 

 

 

 

 

 

Eingenommen geben sie einen Impuls und dienen zur Unterstützung, den Kontakt zwischen Persönlichkeit und Seele wieder herzustellen. Besonders in der Psychotherapie lösen sie oftmals Blockaden in Entwicklungsprozessen.